Mensch sein. Warum bin ich süchtig?

Mensch sein. Warum bin ich süchtig?

Dokumentarfilm - Nathalie Fromm, Rainer Fromm - Deutschland 2018

Laufzeit: 25 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

1 Bewertung

Beschreibung

Oft geht es viel schneller als gedacht, wenn aus dem gelegentlichen Glas Wein zur Entspannung ein allabendliches Trinken zum Runterkommen wird oder die Suche nach Grenzüberschreitung und dem ultimativen Kick in Heroinsucht endet.

Der Dokumentarfilm nimmt verschiedene Formen von Sucht in den Blick, indem er vor allem Betroffene, aber auch zwei Ärztinnen zu Wort kommen lässt. Die Betroffenen erzählen, wie sie in die Abhängigkeit hineingeraten sind und was sie an ihrem „Suchtstoff“ zunächst faszinierte, bis die Sucht sie schließlich ganz in ihren Fängen hatte. Deutlich wird: Werden Drogen oder bestimmte Verhaltensweisen regelmäßig zum Fluchthelfer aus dem Alltag, ist der Schritt hin zur Sucht mit all ihren gesundheitlichen und sozialen Folgen nicht mehr weit. Und: Es kann eigentlich jeden treffen. Damit reißt der Film wichtige Aspekte rund um das Thema Sucht an, lässt aber noch genügend Raum zum Weiterfragen.


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Alkoholsucht, Drogen, Drogenmissbrauch, illegale Drogen, Rauschdrogen, Gesundheit, Krankheit, Interviews, Drogenentzug, Abhängigkeit, Co-Abhängigkeit, Computerspielsucht, Medikamente, Selbstwertgefühl, Sucht, Alkoholismus
Adressaten: Hauptschule/Mittelschule, Gymnasium (S1), Gymnasium (S2), Jugendarbeit, Konfirmandenarbeit, Erwachsenenbildung, Realschule, Berufsschule, Sek. I - schulartübergreifend, Sek. II - schulartübergreifend