Verliebt, verführt, verkauft

Verliebt, verführt, verkauft

Dokumentarfilm - Diana Ahrabian - Deutschland 2017

Laufzeit: 29 Minuten

Empfohlen: ab 12 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

2 Rezensionen

Beschreibung

Die Dokumentation zeigt, wie die perfide Methode von Loverboys funktioniert. Loverboys spielen ihren Opfern die große Liebe vor ("verliebt"), bringen sie geschickt in eine emotionale Abhängigkeit ("verführt") und drängen sie mit psychischer und körperlicher Gewalt zur Prostitution ("verkauft"). Nicht selten sind ihre Opfer noch minderjährig, zum Teil gerade erst in der Pubertät.

Junge Frauen berichten, wie sie Opfer eines Loverboys wurden, und ein Vater erzählt, wie er machtlos zuschauen musste, als seine Tochter auf diese Weise in die Prostitution abrutschte. Auch Polizei und Justiz sind häufig machtlos. Kaum ein Opfer traut sich, gegen seinen Loverboy auszusagen. Einen Prozess gibt es nur, wenn nachgewiesen werden kann, dass das Opfer zur Prostitution gezwungen wurde.

Der Film eignet sich zum Einsatz sowohl in gemischten wie auch in reinen Mädchengruppen, sowie bei Elternabenden. Entsprechendes Begleitmaterial ist beigefügt.


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Prävention, Projektwochen, Freundschaft, Gewalt, Kriminalität, Missbrauch, Sexualität, Trennung, Liebe, Identität, ethische Fragen, Sexueller Missbrauch
Adressaten: Hauptschule/Mittelschule, Gymnasium (S1), Gymnasium (S2), Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Fort- und Weiterbildung, Realschule, Berufsschule, Sek. I - schulartübergreifend, Sek. II - schulartübergreifend