Der Fall Mubende und der bittere Geschmack der Vertreibung
Kaffee und Landgrabbing

Der Fall Mubende und der bittere Geschmack der Vertreibung

Dokumentarfilm - Michael Enger - Deutschland 2015

Laufzeit: 30 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

0 Bewertung

Beschreibung

Seit einigen Jahren werden in zahlreichen Ländern des Südens und Osteuropas, größere Ländereien an private Investoren, Firmen aber auch an Staaten verkauft, ohne dass die Bewohner des betroffenen Landes befragt werden. Im August 2001 vertrieb die ugandische Armee in Mubende ca. 4.000 Menschen, um Platz für die Kaweri Coffee Plantation, eine Tochterfirma der Hamburger Neumann Kaffee Gruppe, zu machen, die nahezu alle großen Kaffee-Marken Deutschlands beliefert.
Die mit Gewalt vertriebenen, enteigneten Kleinbauern warten auch nach zwölf Jahren noch auf die Rückgabe ihres Eigentums, bzw. auf eine angemessene Entschädigung für das geraubte Land.


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Globalisierung, Menschenrechte, Gerechtigkeit, Afrika, Landwirtschaft, Gewaltlosigkeit, Eine Welt, Unterdrückung, Uganda, Landverteilung, Landgrabbing, Kaffee, Zivilcourage, Widerstand, Gewalt, Vertreibung
Adressaten: Gymnasium (S2), Erwachsenenbildung, Fort- und Weiterbildung, Berufsschule, Gemeindearbeit, Sek. II - schulartübergreifend