Essen im Eimer
Die große Lebensmittelverschwendung

Essen im Eimer

Dokumentarfilm - Valentin Thurn - Deutschland 2010

Laufzeit: 30 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

19 Bewertungen

Beschreibung

Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll - vieles schon nach der Ernte oder bei der Produktion. Das Ausmaß dieser Verschwendung ist den wenigsten Menschen bewusst - auch wenn sie dieses System durch ihr Kaufverhalten unterstützen. Im Film kommen Bauern, Bäcker, Beschäftigte von Supermärkten oder auch Verkaufsstrategen zu Wort. Gezeigt werden Bürger, die nicht nur konsumieren, sondern die auch nach neuen Wegen suchen, so einige "Mülltaucher", die sich weitgehend aus den Abfallcontainern von Supermärkten versorgen; oder auch ein Modellprojekt aus den USA, wo es gelungen ist, über eine Art Einkaufsgenossenschaft den Zwischenhandel ganz zu umgehen. Auch die globale Dimension wird thematisiert.

Mit Anregungen zur Arbeit mit dem Film und Arbeitsblättern für den Unterricht.

Weiterführende Links

Trailer


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Armut, Reichtum, Verantwortung, Gesundheit, Globalisierung, Eine Welt, Ernährung, Konsum, Ökologie, soziale Gerechtigkeit, Werte, Staat, Krankheit, Lebensmittel, Umwelt, Lebensstil, Wirtschaft, globales Lernen, Landwirtschaft, Ausbeutung, Hunger, Gesellschaft, Zukunft
Adressaten: Berufsschule, Erwachsenenbildung, Gemeindearbeit, Gymnasium (S1), Hauptschule/Mittelschule, Jugendarbeit, Realschule, Sek. I - schulartübergreifend, Sek. II - schulartübergreifend

Als Online-Medium verfügbar bei folgenden Medienzentralen

Im Verleih bei folgenden Medienzentralen