500 Jahre Reformation
Was trennt die Kirchen heute noch?

500 Jahre Reformation

Dokumentarfilm - Axel Schramm - Deutschland 2013

Laufzeit: 18 Minuten

Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

29 Bewertungen

Beschreibung

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel. Dieser Tag symbolisiert den Beginn der Reformation in Europa. Kaum ein historisches Geschehen hat die Welt so verändert wie die Reformation vor 500 Jahren.

Gibt es heute überhaupt noch einen Unterschied zwischen der katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland? Ist die Arbeit eines Seelsorgers oder Gemeindeleiters unabhängig von der Konfession im Prinzip nicht dieselbe? Für ein Gemeindemitglied stellt sich kaum mehr ein äußerlicher Unterschied zwischen dem Gemeindeleben in der evangelischen oder katholischen Kirche dar.

Der Unterrichtsfilm besucht zwei Pfarrerinnen in der Lutherstadt Eisleben und einen katholischen Priester in Erfurt, die an Orten wirken, die eng mit der Biografie Martin Luthers verbunden sind. Dabei wird der Frage nachgegangen, welche Bedeutung die Reformation hatte und wo sie heute noch in Kirche und Gesellschaft ihre Spuren hinterlassen hat.

Im ausführlichen Datenteil der Web-DVD 117 Seiten Unterrichts- und Begleitmaterial, davon:

21 Seiten Arbeitsblätter
20 Testaufgaben
10 Seiten ergänzendes Material
5 Arbeitsblätter für interaktive Whiteboards

Trailer


Details

Genre: Dokumentarfilm
Schlagworte: Kirche, Gemeinde, Ökumene, Martin Luther, Kirchentrennung, Gemeindeleben, Spaltung, christliches Engagement, evangelisch, Mittelalter, Neuzeit, Katholizismus, Protestantismus, Christsein, Glaube, Religion, Kirchengeschichte, Reformationszeit
Adressaten: Gemeindearbeit, Erwachsenenbildung, Jugendarbeit, Konfirmandenarbeit, Sek. I - schulartübergreifend, Sek. II - schulartübergreifend, Gymnasium (S1), Realschule, Hauptschule/Mittelschule, Berufsschule